ClickCease
Bring En Hei Strecke Bern Zürich
Beautiful road

«Bring en hei»
Erfahrungsbericht
Silence S01
BERn – Zürich

«Bring en hei» E-Roller Erfahrungsbericht Silence S01

Vor zwei Wochen hat uns ein Silence 01 diesen Erfahrungsbericht zugesandt. Den wir hiermit gerne veröffentlichen. Vielen herzlichen Dank Gabor Kiss. Der Beitrag wurde ohne unser Wissen erstellt und wir haben nichts daran verändert.

ECKDATEN

Strecke: Riedtwil – Zürick
Distanz: ca. 101 km
Geschwindkeitsspanne: 30 – 92 km/h
Reisedauer: ca. 5 Stunden
Zwischenhalte: Zofingen und Bremgarten
Restkapazität des Akkus: 23%
Verputzte Verpflegung: Eine Bärlauch Brastwurt
Mitbringel / Dessert: Vier Windbeutel aus Zofingen

Bringenhei Etrix 01

Ein Erfahrungsbericht von Gabor Kiss

“Oft ergeben sich neue Perspektiven durch das Verlassen eingefahrener Pfade. Die A1 umspannt in einem grossen Bogen das zentrale Mittelland. Nie käme ich auf die Idee, bei einer Autofahrt von Bern nach Zürich den Weg über kleine Landstrasse im hügeligen Hinterland zu wählen. Bis vor kurzem zumindest.

Mit dem Erwerb eines e-Rollers in der Region Bern stellt sich die Frage des Transfers nach Zürich. Es scheint mir verwegen, gleich bei der Erstfahrt die beworbene Reichweite von 100 km auszureizen. Die GPS basierte Distanz vom Händler nach Zürich beträgt 101km. Da heisst es haushälterisch mit der vorhandenen Energie des Akkus umzugehen. Vorgabe ist demzufolge; Keinen Umweg machen oder eine Abzweigung verpassen. Eine leichte Angespanntheit fährt mit.

Die geplante Fahrt führt mich über kleine Landstrassen und durch Ortschaften, welche ich von Gottfried Keller zu kennen glaube. Vieles erinnert mich an Dürrenmatt, wenn ich durch einen „Konradsweilerwald“ rolle, oder in die „Niederung von Pückenried“ hinabtauche.”

Gabor Kiss

Reicht eine Batterieladung des Silence S01 von Zürich nach Bern?

Es ist kurz nach elf Uhr vormittags als ich vom Hof von Lehmann Motos rolle, die Anzeige zeigt 97% Batteriekapazität. Das Wetter ist frühlingshaft kühl, der Regenschutz wird im geräumigen Helmfach des Silence untergebracht. Im ECO-Modus rolle ich im flachen Umland Richtung Langenthal. Beruhigt vermerke ich, dass sich bei gleichmässigem Rollen und bei moderater Geschwindigkeit die Anzeige der Batteriekapazität kaum reduziert.

In der Nähe von Roggwil steht eine erste Steigung an, welche der Roller souverän auch im ECO-Modus erklimmt. Andererseits fällt auf, dass die Rekuperation bei sanftem Gefälle kaum eingreift.

Bringenhei1
Verschnaufpause mit dem Silence 01 beim Anstieg zwischen Zofingen und Bottenwil

Etappe 1:

30 Kilometer bis Langenthal – 16 % Batterieverbrauch
Es ist Mittagszeit, deshalb mache ich in Zofingen einen kurzen Verpflegungsstopp. Die Akkuanzeige steht bei 81%, ein Verbrauch von anhin 16 Prozentpunkten der Akkuleistung. Nicht schlecht für eine Fahrstrecke von 30km.

Ich genehmige mir eine feine Bratwurst am Grillstand der Metzgerei Urban-Food, gleich am Eingang zur Altstadt. Beim Spaziergang durch die Hauptgasse fallen mir die un- ausweichlichen Veränderungen am gewachsenen Stadtbild auf. Aus dem „Gasthof zum Raben“ erwächst ein Tex-Mex Restaurant. – moderne Zeiten halt…

Die Bilder

Etappe 2:

Hügellandschaft und Verkehr bis nach Bremgarten
Da nun ein hügeliger Streckenabschnitt ansteht bin ich gespannt, wie bei Steigungen die Akkuleistung „wegschmilzt“. Beim einzigen Höhenzug, welchen man übermütig als Pass bezeichnen könnte, der Böhler-Passhöchi (611m), erschrecke ich Rennvelofahrer, indem ich lautlos von hinten „heransegle“. Dann geht es in engen Schleifen hinunter nach Unterkulm im Wynental. Über Teufenthal, Seon und Ammerswil biege ich schliesslich in die Hauptstrasse ein, welche von Lenzburg nach Wohlen führt. Nun ist Schluss mit dem gemächlichen Dahinrollen. Der dichte Verkehr zwingt mich zu einer angepassten Geschwindigkeit von 60-70km/h. Nach Wohlen geht es auf der Umfahrungsstrasse weiter nach Bremgarten, wo ich dem Nordzugang zur Stadt einen Besuch abstatte.

Etappe 3:

Über den Üetliberg nach Zürich. 23 % Restbatterie
Nun heisst es die letzte grössere Steigung nach Birmensdorf an der Westseite des Uetlibergs zu meistern. Ein kurzer Abschnitt mit Autobahn erfordert den Sport-Modus. Oben auf der Bergkuppe bei Uitikon zeigt die Akkuanzeige noch beruhigende 30%. Nun geht es hinunter nach Zürich, ins Grossstadtgetümmel mit heftigem stop & go Verkehr.

Um 16:15, mit einer Restanzeige von 23% stehe ich vor der Haustüre und ziehe den Zündschlüssel. Ich bin beeindruckt. Der Silence meistert diesen Langstreckentest ohne Blösse, rollt bei Bedarf energiesparend dahin, zeigt dann aber im Sport-Modus, dass es auch dynamisch vorwärts gehen kann.

Bei einem anspruchsvollen „Mischverkehr“ durch das hügelige Mittelland wären am Ende sicher 130 km Reichweite möglich gewesen.

Gabor Kiss

Weitere Langstreckenerfahrungen mit dem Silence werden mit Sicherheit folgen!

Silence S01 mit Akku Elektroroller

Silence Roller im ETRIX Shop

Warenkorb
Warenkorb leer